wieichzustarellokam

 Wie ich zu Starello kam ist eine lange Geschichte :)
Ich habe seit nun fast 4 Jahren eine Reitbeteiligung, Alex. 
In diesem Sommer stellte ich fest, dass ich umbedingt ein eigenes Pferd wollte.
Eigentlich wollte ich dass schon lange, aber es war finanziell nie möglich.
Im August habe ich mit meiner Ausbildung begonnen und sah mich meinem Traum ein kleines Stück näher rücken. Natürlich stand fest, ich wollte nur ein Pferd- Alex!
Aber der Besitzer wollte Alex absolut nicht hergeben. Er meinte in 20 Jahren vielleicht :!
Das war nicht einfach zu verkraften, kurze Zeit später stellte sich aber raus, vielleicht die richtige Entscheidung. Denn Alex wurde krank. Er lahmte aber der Besitzer wartete einfach nur ab und als ich dann umbedingt wollte das der Tierarzt kam, musste ich mich selbst drum kümmern und aus der Sicht des Besitzers waren das Alles keine Bedürfnisse des Tieres, sondern meine Wünsche!
Ich halte es für selbstverständlich, dass man sich um sein Tier kümmert!
Naja und als sich herraus stellte, dass Alex unter starken Rückenschmerzen litt wegen einem zu einem engen Sattel (das hatte ich Monate vorher schon bemerkt und gesagt, wurde aber einfach nicht ernst genommen!)  war das Thema für mich gelaufen. Ich wollte mein eigenes Pferd und unabhängig von anderen sein. Zufällig entdeckte meine Freundin bald darauf im Internet eine Anzeige über zwei Haflinger Wallache, die einzeln oder zusammen zu verkaufen waren.
Einfach so fuhren wir hin um uns die Beiden anzusehen. Wir waren uns sofort einig wer wen wenn nehmen würde. Doch meine Freundin entschied sich im Nachhinein gegen den Haffi, was ich ihr auch nicht verübeln kann. Ich aber wollte den anderen! Er war noch sehr jung und angeblich halfterführig sowie konnte er einige grundlegende Sachen. Nichts davon schien aber zu stimmen, der Kleine war sehr ungestüm. Trotdem wollte ich den Vertrag und ihn mitnehmen. Doch der Vertrag war der reinste Witz ( Es stand nur Haflinger Wallach sowie der Kaufpreis auf einem Stück Papier, sowie jede Rückgabe Rechte wegen Krankheit etc. wurden ausgeschlossen) Das wollten  und konnten meine Eltern nicht unterschreiben. Der Besitzer wollte uns die Kosten einer Ankaufsuntersuchung ersparen - und uns auch wahrscheinlich die traurige Wahrheit wie krank das Tier war.
Ich war sehr traurig darüber; aber heute weiß ich, dass mir eigentlich nichts besseres hätte passieren können !
Meine Mutter schaute im Internet nach weiteren Pferden.
Ja es sollte ein Haffi sein. und dass wo ich früher gar kein Haffi- Fan war :D
Da war er ein "kleiner" Haffi in der nähe von Wolfsburg. Auf den Fotos der einen Anzeige sprach er mich rein gar nicht an. Er sah einfach nur spackelig aus und dann noch mit seinem komischen Winterfell :O Aber es gab die Anzeige noch ein zweites Mal ungefähr ein halbes Jahr später reingestellt mit einem wirklich hübschen Haffi. Doch es war der Gleiche :D
Ich hatte ja eh nichts zu verlieren, also rief ich die Besitzerin an und am nächsten Tag zockelten wir nach Glentorf bei Wolfsburg. Es gab dort zwei Haffis zum Verkauf, einmal den 2 1/2 Jährigen und einen 3 Jährigen. Doch ich hatte nur Augen für den Jüngeren. Einfach alles stimmte und mein Bauch sagte mir " Das ist es also, DEIN Pferd!"
ich durfte den kleinen mann longieren, putzen, knuddeln und wusste Den oder keinen!
Auch meine Eltern mochten ihn :)
Und somit war alles klar, sofern die Ankaufsuntersuchung glatt gehen würde.
Das war nämlich Bedingung von Daniela (also der Vorbesitzerin) und gerade das machte mich noch sicherer :)
Schon ein paar Tage später stand fest, wir können Starello abholen:)
Also wurde wieder nach Glentorf gefahren, diesmal mit Hänger.
Das Pferd von der Koppel geholt und eingepackt in Transportgamaschen, die ihm zu einem netten Storchengang animierten und ruck zuck stand der Kleine ohne Anstand im Hänger.
Ich war so überfordert mit meinen Gefühlen. 1 1/2 Stunden lang dachte ich, ich bin im Himmel.
Als wir ausstiegen war Starello klitschnass, obwohl er so lieb im Hänger stand hatte er einen tierische Angst wo es hinging. Immerhin war er schon einmal vor 2 Jahren dem Schlachter entkommen. Nun war er bei Mir und durfte gleich seine beiden neuen Freunde kennen lernen; Max und natürlich Alex :))
Alex war so glücklich, endlich wieder ein Haffi an seiner Seite. Die Beiden verstanden sich gleich von Anfang an. Und jaa ich reite Alex noch immer, aber wenn ich will und kann bin ich jederzeit unabhängig von denen!

Starello bedeutet mir so vi

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!